Interaktiver Bestattungsplaner

Nach einem Todesfall fallen viele administrative Aufgaben an. Unser Assistent führt Sie durch die notwendigen Schritte, zeigt verschiedene Möglichkeiten auf und hilft Ihnen bei der Planung – auch für Ihren eigenen Bestattungswunsch.

Zum Bestattungsplaner

Menschen und Geschichten

Der Tod als Verwaltungsakt

Wer sind diese Frauen und Männer auf den Verwaltungen, die von Amtes wegen mit dem Tod zu tun haben? Vier ausgewiesene Expertinnen und Experten geben Auskunft.

«Auf den Tod in der Familie war ich nicht vorbereitet»

Fabian Biasio, Geschäftsführer von «Letzte Reise» und Multimediajournalist, spricht im Interview über den Online-Bestattungsplaner, über Berufung, Abschied und das Leben.

Interview mit Schriftsteller André Winter

«Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass es Menschen gibt, die noch bis in die letzte Stunde ihres Lebens lernen.»

Die weisse Arche

Der Film «Die weisse Arche» des Innerschweizer Filmemachers Edwin Beeler handelt von Sterben und Tod.

Interview mit Lea von Wartburg (BAG)

«Wenn man nicht an jemanden gerät, der einem informiert, erhält man oft keine palliative Behandlung.»

Interview mit Sterbebegleiter und Tantra-Masseur Markus C. Müller

«Am Bett eines Menschen zu sitzen, kann unglaublich kraftvoll sein – auch wenn keine Kommunikation mehr möglich ist.»

Wenn der Tod zu Kindern kommt

Nicht alle Leben sind gleich lang, aber einige sind besonders kurz. Vier Geschichten zum einem Thema, das ganz eigene Herausforderungen mit sich bringt.

Día de Muertos

Dr. Regula Tschumi fotografierte am «Día de Muertos», am «Tag der Toten», der in der letzten Oktoberwoche in Mexiko gefeiert wird.

Franz Hohler und der Tod

«Es gibt eine physische Bewegung nach unten und eine psychische Bewegung nach oben – und die beiden werden sich wohl die Waage halten.»

Im Huhn begraben

In Ghana machen Särge Leute: Mit ihren phantastischen Formen sind sie ein letzter Gruss aus dem Grab.

Interview mit Dr. Marion Schafroth, Vorstandsmitglied Exit

«Ich glaube nicht an einen Geist „Marion Schafroth“, der weiter existiert.»

Interview mit Palliativ-Mediziner Dr. Roland Kunz

«Ganz viele Menschen sagen: Ich habe eigentlich nicht Angst vor dem Tod, ich habe Angst vor dem Sterben.»

Interview mit Fotograf Walter Schels

«Ich hatte nach dem Krieg eine grosse Angst vor Leichen, die ich ein ganzes Leben bewahrt habe. Diese Arbeit hat mir geholfen, die Nähe einer Leiche wieder erträglich zu machen.»

Sterben wie zu Hause

Es sollte ein schöner Ort sein, ein Ort des Rückzugs, ein würdiger Ausgangsort für die letzte Reise: Vreni Grether's Traum handelte von einem Ort, an dem Menschen sterben können.